Meldeformular

Mittels unten stehendem Formular können KOBIK verdächtige Internet-Inhalte gemeldet werden.

Bitte geben sie die entsprechende Webadresse (URI) oder die vollständige E-Mail an. Vermerken Sie, um welche Art Inhalt (Betrug, Kinderpornografie, SPAM, Extremismus und Rassismus usw.) es sich handelt. Halten Sie auch fest, wann (Datum sowie Uhrzeit) Sie auf den verdächtigen Inhalt gestossen sind.

Bei Angabe Ihrer E-Mailadresse wird Ihnen durch KOBIK eine Bestätigungsmail übermittelt. Aufgrund des Bestätigungsmails können Sie KOBIK allfällige Dokumente (pdf, doc usw.) mit verdächtigem Inhalt zustellen. Achtung: Bitte ändern Sie den Mail-Betreff nicht, da dieser mit dem erstellten Dossier verknüpft ist.

Bitte beachten Sie auch unsere Rubriken Gefahren im Internet und Informationen zu wichtigen und aktuellen Phänomenen der Internetkriminalität.

Bei unmittelbarer Gefahr für Leib und Leben wenden Sie sich bitte an die nächste Polizeidienststelle, den Polizeinotruf Tel. 117 oder die Einsatzzentrale des Bundesamtes für Polizei fedpol (E-Mail).

Für Medienauskünfte kontaktieren Sie bitte die Medienstelle Kommunikation und Medien fedpol unter +41 58 463 13 10 oder per Email.  

Meldungen betreffend FACEBOOK-Gruppen/Seiten/Kommentare, welche nicht strafrechtlicher Natur sind und keinen Bezug zur Schweiz aufweisen, fallen ausserhalb unseres Kompetenzbereiches.

Wir bitten Sie, solche Inhalte mittels der Funktion "Melden" (zu finden auf der entsprechenden Facebook-Seite) direkt Facebook zu melden. Das Facebook-Abuse-Team wird bei Bedarf die gemeldeten Inhalte analysieren und gegebenenfalls die notwendigen Schritte einleiten.

Besteht ein Bezug zur Schweiz, bitten wir Sie, Ihre Meldung wie gewohnt über das KOBIK-Meldeformular abzusetzen.

Meldung (Web-Adresse, E-Mail,...)
(Obligatorisch)
Inhalt
Datum
Zeit
Ihre E-Mail
Bemerkungen
   

nach oben Letzte Änderung 13.04.2015