Passwörter

Umgang mit Passwörtern

Passwörter sind ein wichtiger Schutz für vertrauliche Daten, Online-Transaktionen oder geschützte Zugänge im Internet. Sie sollten deshalb sicherstellen, dass Ihre Passwörter nicht geknackt oder erraten werden können.

Tipps für das Erstellen sicherer Kennwörter

  • Die Mindestlänge des Passwortes sollte bei acht Zeichen liegen und sowohl aus Buchstaben, Zahlen als auch Sonderzeichen bestehen. Ihr Passwort muss so einfach sein, dass Sie es sich merken können. Gleichzeitig sollte es aber so aufgebaut sein, dass es nicht geknackt oder erraten werden kann.
  • Verwenden Sie das gesamte Tastaturspektrum, nicht nur die Buchstaben und Zeichen, die Sie am häufigsten verwenden oder sehen.
  • Ihr Passwort sollte nicht gleich oder ähnlich Ihrem Benutzernamen sein
  • Verwenden Sie für jedes Login ein anderes Passwort.
  • Verwenden Sie keine Namen und Begriffe, die in einem Wörterbuch stehen, und keine Buchstabenkombinationen, die im Alphabet oder auf der Tastatur nebeneinander stehen.
  • Ein Passwort sollte in regelmässigen Abständen (ca. alle drei Monate) gewechselt werden, jedoch spätestens dann, wenn Sie vermuten, dass es Dritten bekannt sein könnte.
  • Passwort-Checker: Es gibt diverse Programme, mit deren Hilfe Sie Ihr Passwort testen können. 
  • Geben Sie keine Passwörter an Dritte weiter, auch nicht auf telefonische oder E-Mail-Anfrage, per E-Mail oder Telefon. Beachten Sie, dass kein seriöser Anbieter eines Dienstes Sie jemals per E-Mail oder telefonisch nach Ihrem Passwort fragen würde.
  • Speichern Sie Passwörter nie auf Ihrem Computer. Schreiben Sie Ihre Passwörter auf einen Zettel und bewahren Sie diesen an einem sicheren Ort auf.

Vorgehensweise (Beispiel)

  • Beginnen Sie mit einem Satz (insgesamt ca. zehn Wörter).
  • Verwandeln Sie Ihre Sätze in eine Zeichenreihe (z.B. alle Initialen).
  • Schreiben Sie einige Buchstaben groß. Beispiel: lACpAsIKMs 
  • Setzen Sie Zahlen, die Ihnen etwas bedeuten 
  • Stellen Sie ein Satzzeichen oder Symbole an den Anfang. Beispiel: ?lACpAs56IKMs“
  • Testen Sie Ihr Kennwort mit einem Kennwort-Prüfprogramm.

Allgemeine Kennwortfallen, die es zu vermeiden gilt

Cyberkriminelle nutzen ausgeklügelte Tools, die Kennwörter schnell entschlüsseln können. Vermeiden Sie das Erstellen von Kennwörtern mit:

  • Wörterbuchbegriffen aus beliebigen Sprachen.
  • Rückwärts geschriebenen Wörtern, Begriffen mit gängigen Rechtschreibfehlern und Abkürzungen.
  • Zeichenfolgen oder -wiederholungen. Beispiele: 12345678, 222222, abcdefg oder benachbarte Buchstaben auf Ihrer Tastatur (qwertz).
  • Persönlichen Daten. Name, Geburtsdatum, Führerschein- oder Personalausweisnummer oder ähnliche Daten.

nach oben Letzte Änderung 07.10.2014