KOBIK

Willkommen auf der Site der Schweizerischen Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (KOBIK).

Augen auf!

Vom 29. Juni –3.Juli verraten die Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (KOBIK) von fedpol und der Verein STOP PIRACY Tipps und Tricks, wie Konsumenten unseriöse Angebote auf digitalen Vertriebskanälen erkennen.

Jahresbericht 2014

Im Jahresbericht 2014 erhalten Sie detaillierten Einblick in die Tätigkeit der Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität.

Meldeformular

Melden Sie uns strafbare Inhalte und Verhalten im Internet via unserem Online-Meldeformular.

News

26.03.2015 - fedpol
Medienmitteilungen

Erneut markanter Anstieg von Meldungen zu strafbaren Handlungen gegen das Vermögen

Die beim Bundesamt für Polizei (fedpol) angesiedelte Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (KOBIK) hat 2014 insgesamt 10 214 Verdachtsmeldungen aus der Bevölkerung erhalten. Dies entspricht einer Zunahme von rund elf Prozent gegenüber dem Vorjahr. 67 Prozent der Meldungen betrafen Vermögensdelikte. Damit setzte sich der Trend der Vorjahre auch 2014 fort.

01.07.2014 - Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität
Informationen

Der Konsum von harter Pornografie ist ab dem 1. Juli 2014 strafbar

Die Schweiz hat das Übereinkommen des Europarates zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung und sexuellem Missbrauch (Lanzarote-Konvention) ratifiziert und setzt es auf den 1. Juli 2014 in Kraft. Gleichzeitig werden einzelne Bestimmungen des Strafgesetzbuches (StGB) angepasst, darunter der Straftatbestand der Pornografie (Art. 197 StGB).